Erreichbar: Mo.-Fr. von 8.00 bis 18:00 Uhr - Tel. 040 76757106
Zahlungsmethoden:
Swipe to the left

Edelstahlschornsteine: Vorschriften und Regularien

8 months ago

Einen Kamin nachzurüsten bietet vielerlei Vorteile. Besonders unkompliziert ist dabei die Verwendung und Montage eines Edelstahlschornsteins. Dieser ist nicht nur leicht nachzurüsten, er ist auch wetterbeständig und leicht zu pflegen. Dennoch gibt es einige wichtige Aspekte bei der Planung und Montage zu beachten, damit der Schornstein den Sicherheitsbestimmungen entspricht.

Die CE-Zertifizierung von Edelstahlschornsteinen

Zunächst ist wichtig zu wissen, dass Edelstahlschornsteine in Deutschland nur dann verbaut werden dürfen, wenn sie eine CE-Zertifizierung tragen. Nur dann wird der Schornstein auch vom Schornsteinfeger abgenommen und darf verwendet werden. Dank der 2013 in Kraft getretenen EU-Bauprodukteverordnung stellt dies aber kein Problem dar und alle seriösen Hersteller bieten Edelstahlschornsteine mit CE-Zertifizierung.

Schornsteine: Generelle Vorschriften

Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass Vorschriften für normale Schornsteine auch für Edelstahlschornsteine gelten. So auch die Regelungen der Bundesimmissionsschutzverordnung (BISchV). Diese hält unter anderem die Grenzwerte fest, wie viele Schadstoffe entweichen dürfen und in welchen Abständen die Heizungsanlagen, also auch der Edelstahlschornstein, gewartet werden muss. Außerdem sind in der Verordnung alle Brennstoffe, die verwendet werden dürfen, gelistet. In diesem Zusammenhang wird auch ein Leitfaden geliefert, der Hinweise für das korrekte und emissionsarme Heizen mit Holz gibt.

Auch die Vorschriften der Berechnungsverfahren für Querschnitte und Strömungen können direkt vom Schornstein auf den Edelstahlschornstein übertragen werden und sind in den Verordnungen DIN 18160 und DIN EN 13384 festgelegt. In der Feuerungsverordnung (FeuVo) sind zudem alle Regularien zu den betriebstechnischen Eigenschaften erfasst. Diese beinhalten unter anderem Angaben zu den Verbindungsstücken, Luft-Abgas-Systemen und zur Beschaffenheit des Edelstahlschornsteins selbst.

Vorschriften speziell für Edelstahlschornsteine

Neben den allgemeingültigen Vorschriften für Schornsteine, gibt es auch Regeln, die speziell auf Edelstahlschornsteine abgestimmt sind. So sind zunächst die Mindestabstände, die eingehalten werden müssen, anders definiert als die von gemauerten Schornsteinen. Dabei kommt es vor allem auch auf die Bauweise und Montage von Schornstein und Haus an. Die Mindestabstände sind auf 5 bis 10 Zentimeter von allen brennbaren Materialien festgelegt. Bei Schornstein ES erworbene Edelstahlschornsteine haben einen Mindestabstand von 5 Zentimetern. Diese können der G-Nummer im beiliegenden Zertifikat entnommen werden. Bei den Rauchrohren sind 20 Zentimeter vorgesehen. Da es sich bei diesen Angaben um Mindestabstände handelt, kann der Hersteller auch größere Abstände verlangen. Diese sind dann in der Zulassung des jeweiligen Schornsteins festgelegt. Bei der Wanddürchführung gelten allerdings auch Sonderregeln, da sich dort die Hitze auch zu den Seiten hin ausbreiten kann. Wir empfehlen hier 20 Zentimeter.

Mindestabstand vom Rauchrohr zur Wand

Bei einer Außenmontage des Edelstahlschornsteins ist außerdem ein besonderer Fokus auf die Wanddurchführung zu legen. Diese sollte unbedingt einsehbar sein, damit der Schornsteinfeger diese genau unter die Lupe nehmen und prüfen kann, ob die erforderlichen Abstände und Richtlinien eingehalten wurden.

Besonderheiten bei Dachdurchführungen

Neben den Wanddurchführungen gibt es bei einigen Edelstahlschornsteinen auch Dachdurchführungen, wenn der Schornstein im Hausinneren verläuft. Hier sind in den Vorschriften bestimmte Regularien zu den Neigungswinkeln des Dachs und den jeweiligen Abständen festgelegt. Bei Dachneigungen von bis zu 20 Grad muss der Dachfirst um mindestens 40 Zentimeter überragt werden, wenn er innen verläuft bzw. Mindestens 1 Meter horizontal von der Dachfläche entfernt sein, wenn er außen verläuft. Bei Dachneigungen über 20 Grad muss der horizontale Abstand mindestens 2,3 Meter betragen, um die Vorschriften zu erfüllen.

Neben den bereits genannten Verordnungen gelten allerdings unter Umständen auch Verordnungen und Bestimmungen innerhalb der einzelnen Bundesländer. Diese sind dann in den einzelnen Ländergesetzen festgehalten. Über diese Gesetze ist dann allerdings auch der Schornsteinfeger informiert und kann genauestens prüfen, ob Ihr Schornstein diese Bestimmungen erfüllt.

Mindestabstand von Außenwandedelstahlschornsteinen

AUSGEZEICHNET.ORG